Management-Programm

Kontakt zu internationalen Führungskräften der Zukunft

Das Management-Programm des Wirtschaftsministeriums Rheinland-Pfalz richtet sich an Nachwuchsführungskräfte aus dem Ausland.

Ein Fachkurs und ein siebenwöchiger Erfahrungsaustausch in einem Unternehmen im Land ermöglicht den „Managern der Zukunft“ eine wichtige Weiterbildung in Unternehmensorganisation, Personalmanagement, Marketing, Unternehmensführung und Außenwirtschaft.

Das ist nicht nur ein Vorteil für die ausländischen Manager. Für rheinland-pfälzische Mittelständler bietet dieses Programm die Chance, Wirtschafts- und Geschäftskontakte in bestimmte Regionen zu vertiefen.

In den vergangenen 5 Jahren waren über 180 Nachwuchsführungskräfte aus Südamerika, Mittel- und Osteuropa, dem arabischen Raum, Asien und Afrika zu Gast in Rheinland-Pfalz.

Die Stipendiaten sind im Anschluss in ihren Heimatländern wichtige Botschafter für das Land Rheinland-Pfalz und seine Wirtschaft, denn sie sind fast immer von der Organisation unserer Unternehmen und der Qualität der Produkte überzeugt.

Unternehmen, die die Manager geschult haben, berichteten später wiederum über einen viel leichteren Zugang in den Heimatmarkt ihres Gastes.

Das Management-Programm des Wirtschaftsministeriums schafft eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten!

Wenn auch Sie Gastgeber einer internationalen Führungskraft werden wollen, dann melden Sie sich einfach über service@rlp-international.de für das Programm und eine Region Ihrer Wahl an.

Kontakt

Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
Referat Außenwirtschaft, Standortmarketing

Stiftsstraße 9
55116 Mainz

Telefon: +49 6131 16 2417
Fax: +49 6131 1617 2417
service@rlp-international.de

„Ruanda hat erhebliche Fortschritte in der Ausbildung von jungen Menschen erzielt. Die Management-Programme der Außenwirtschaft fördern dies. Eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten.“

Aktuelles Management-Programm

Acht ruandische Fachkräfte zum Erfahrungsaustausch in Rheinland-Pfalz

von Michael Nieden, Partnerschaftsverein
Bildquelle Fa. ICUnet AG


Zum dritten Mal haben junge ruandische Führungskräfte die Möglichkeit, an einem Management-Programm für Fach- und Führungskräfte des Landes Rheinland-Pfalz teilzunehmen.

Das Programm wird vom Wirtschaftsministerium in Rheinland-Pfalz aufgelegt und durch die Firma ICUnet in Köln in Zusammenarbeit mit dem Partnerschaftsverein durchgeführt. Das Koordinationsbüro in Kigali zeichnet sich verantwortlich für die Ausschreibung vor Ort und die Durchführung der Bewerbungen.

Theoretischer und praktischer Erfahrungsaustauch stehen auf dem Programm

Hier in Rheinland-Pfalz werden die jungen Ruander im Tandem von der ICUnet wie von der Geschäftsstelle des Partnerschaftsvereins betreut. Die sieben Männer und eine Frau sind für zehn Wochen hier, wobei drei Wochen theoretische Fachkurse in der Stadt Ludwigshafen durchgeführt werden, um dann für sieben Wochen in verschiedene rheinland-pfälzische Firmen zu einem praktischen Erfahrungsaustausch unterzukommen.
Übergeordnetes Programmziel ist die Intensivierung der bilateralen Wirtschaftsbeziehungen, die über eine Stärkung der interkulturellen Handlungs- und Management-Kompetenz erfolgen soll.

Die rasante Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt in Ruanda

Ruanda hat erhebliche Fortschritte in der Ausbildung von jungen Menschen erzielt – nicht nur im allgemeinen Bildungswesen sondern nun auch im Bereich der Dienstleistung wie Handwerk. Und so strömen immer mehr junge Menschen auf den Arbeitsmarkt auf der Suche nach Lohn und Brot. Die Schaffung von Arbeitsplätzen, die Weiterqualifikation von Betrieben, Qualitätsverbesserungen im produktiven Bereich wie Markterschließung sind zurzeit die herausfordernden Themen. Bei einer Bevölkerung von mittlerweile über 12 Millionen, einem Durchschnittsalter von um die 20 Jahre ist nur zu gut vorstellbar, welchen Herausforderungen sich die Regierung dieses kleinen Landes gegenübersieht.

Unser Beitrag zur wirtschaftlichen Entwicklung

Unsere Partnerschaft mit Ruanda möchte auch hier versuchen, einen Beitrag zu leisten. Uns ist es sehr wichtig in Zukunft auch die wirtschaftliche Komponente verstärkt in unsere Zusammenarbeit einfließen zu lassen – Dr. Eva Lohse, Oberbürgermeisterin von Ludwigshafen, nahm sich die Zeit für eine Begrüßung und bot auch hier ihre Unterstützung im Rahmen ihrer Möglichkeiten an.

Zum Abschluss ihres Aufenthaltes wird es zu einem Auswertungsgespräch im Wirtschaftsministerium kommen. Wir hoffen, dass die jungen Ruander viel an praktischen Erfahrungen mitnehmen können. Vielleicht ergibt sich der eine oder andere wirtschaftliche Kontakt und wenn sie zurück in Ruanda sind, können sie dort ihre Firmen stärken.

Unsere Partner für Ihren Auslandserfolg