Digitale Wirtschaftsreise Russland

vom 26. bis 27. Oktober 2021
Moskau und Sankt Petersburg

Die Russische Föderation bleibt auch weiterhin ein interessanter Partner für die rheinland-pfälzische Wirtschaft - trotz aller politischer und wirtschaftlicher Spannungen und Handelshemmnissen. Für die russische Wirtschaft gewinnen Projekte in den Bereichen Infrastruktur, Dienstleistungen, innovative Umwelttechnologien - wie der Wasserstoffwirtschaft - und dem Agrarsektor zunehmend an Bedeutung. Insgesamt hat die Russische Föderation in allen volkswirtschaftlichen Bereichen zudem weiterhin einen großen Modernisierungsbedarf. Für die sich daraus ergebenden Bedarfe sind die Unternehmen aus Rheinland-Pfalz gut positioniert.

Der geschäftliche Weg ins Ausland ist oft mit Herausforderungen verbunden, ob durch Sprachbarrieren oder abweichende rechtliche Bestimmungen. Die IHK Koblenz als kompetenter Partner der Außenwirtschaftsförderung an der Seite der rheinland-pfälzischen Unternehmen erleichtert die Schritte zum Auslandsgeschäft durch fundierte Beratung. Konkret bietet die IHK Koblenz den Unternehmen Unterstützung bei Themen wie Außenwirtschaftsförderung, Carnetverfahren, Mitarbeiterentsendung, Ursprungszeugnis, Warenursprung und Zollrecht.

Das Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau lädt die rheinland-pfälzischen Unternehmen in Zusammenarbeit mit der IHK Koblenz vom 26. bis 27. Oktober 2021 zur digitalen Wirtschaftsreise nach Moskau und Sankt Petersburg herzlich ein, damit diese die Märkte vor Ort besser erschließen und sich mithilfe Ihres Know-hows und Ihrer Innovationskraft erfolgreich positionieren können. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Moskau:

Die Hauptstadt Moskau ist die größte Stadt der Russischen Föderation und das wirtschaftliche Zentrum des Landes.

In Moskau sind etwa 80 Prozent des Finanzpotenzials des Landes konzentriert. Zwei Drittel des Gesamtumfanges ausländischer Investitionen in die Wirtschaft Russlands gehen in die Hauptstadt. Auf industrieller Seite ist in Moskau der Maschinenbau, das Hüttenwesen, die Leicht-, Kraftfahrzeug-, Baustoff-, Chemie- und die petrochemische Industrie zu nennen. Außerdem hat sich Moskau zu einem bedeutenden Standort für IT- und Kommunikationstechnik entwickelt.

Beispielsweise ist mit dem Innovationszentrum Skolkowo für Start-ups, Hochschulen und Forschungsinstitutionen ein moderner wissenschaftlicher und technologischer Innovationskomplex entstanden, der im Bereich der Entwicklung und Kommerzialisierung neuer Technologien arbeitet. Neben zahlreichen einheimischen, russischen Software- und Computerunternehmen, die ihren Sitz in Moskau haben, betreiben eine Vielzahl an internationalen Unternehmen Forschungs- und Entwicklungszentren in der Hauptstadt.

Sankt Petersburg:

Sankt Petersburg bildet den Industriekern der Nordwestregion Russlands und gilt neben Moskau als Zentrum russischer Forschung und Entwicklung, sodass auch hier viele Betriebe aus unterschiedlichen Branchen zu finden sind.

Aus der verarbeitenden Industrie finden sich hier viele Betriebe mit Schwerpunkt auf dem Schiff-, Turbinen-, Generatoren- und Kompressorenbau. Einen weiteren Schwerpunkt bilden die Luft- und Raumfahrt, Möbel- und erdölverarbeitende Industrie. Der Agrarsektor spielt im Sankt Petersburger Gebiet eine tendenziell geringe Rolle.

Die Wirtschaft der Sankt Petersburger Region baut somit auf forschungsintensiven und hochspezialisierten Produktionen auf. Da die beiden aktuell exportstärksten Branchen im Russlandgeschäft der rheinland-pfälzischen Unternehmen die Bereiche des Maschinenbaus und der chemischen Erzeugnisse bilden, kann Sankt Petersburg als ein Industriestandort mit sehr guten Marktchancen für rheinland-pfälzische Unternehmen betrachtet werden.

Wenn Sie daran interessiert sind, dann kontaktieren Sie bitte telefonisch oder per E-Mail:
Jürgen Weiler, +49 6131 165218, Juergen.weiler@mwvlw.rlp.de oder
Johanna Schackmar, +49 6131 162187, Johanna.schackmar@mwvlw.rlp.de .

Nach erfolgter Anmeldung zur Teilnahme an der digitalen Wirtschaftsreise erhalten Sie Ihren persönlichen Einladungslink per E-Mail.

Für uns alle ist dies ein spannender Moment, um Neues gemeinsam umzusetzen. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme. Bitte melden Sie Ihre Teilnahme über die zuvor aufgeführten Kontaktdaten an. Mit Klick auf den nachfolgenden Button erhalten Sie das Programm als PDF-Datei. Auch hier sind die Kontaktdaten für Ihre Anmeldung aufgeführt. Wir setzen uns zeitnah mit Ihnen in Verbindung.

Ihre besonderen Vorteile

  • Alle technischen Voraussetzungen sind komplett organisiert. Sie benötigen lediglich einen Internetzugang sowie Ihren Computer, Ihr Tablet oder Ihr Smartphone.
  • Passgenau recherchierte und terminierte Gesprächskontakte für jedes teilnehmende Unternehmen in speziellen Breaking-Rooms.
  • Briefings über die Wirtschaftsstandorte Moskau und St. Petersburg
  • Unternehmensbesichtigungen digital
Jürgen Weiler

Referent

Telefon +49 6131 16-5218
juergen.weiler@mwvlw.rlp.de

Johanna Schackmar

Mitarbeiterin

Telefon +49 6131 16-2187
johanna.schackmar@mwvlw.rlp.de

Anmeldung Online

Wenn Sie sich zur kostenfreien Digitalen Wirtschaftsreise Russland vom 26. bis 27. Oktober 2021 anmelden möchten, dann kontaktieren Sie bitte telefonisch oder per E-Mail:

Jürgen Weiler,
+49 6131 165218,
Juergen.weiler@mwvlw.rlp.de

oder

Johanna Schackmar,
+49 6131 162187,
Johanna.schackmar@mwvlw.rlp.de .

Nach erfolgter Anmeldung zur Teilnahme an einzelnen Modulen der digitalen Wirtschaftsreise erhalten Sie Ihren persönlichen Einladungslink per E-Mail.

Anmeldeschluss: 13. August 2021

„Die Wirtschaft in der Region Sankt Petersburg baut auf forschungsintensiven und hochspezialisierten Produktionen auf. Das bietet rheinland-pfälzischen Unternehmen – insbesondere des Maschinenbaus und der chemischen Erzeugnisse – sehr guten Marktchancen.“

Programm Digitale Wirtschaftsreise Russland

Moskau, International Business Center

Catherine Palace Sankt Petersburg, Bildquelle: Wikipedia (GNU Free Documentation License)

Mittwoch, 20. Oktober 2021

15:00 Uhr - 16:30 Briefing für die rheinland-pfälzischen Unternehmen
  • Begrüßung durch Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz
  • Vorstellung der teilnehmenden rheinland-pfälzischen Unternehmen
  • Briefing zur Wirtschaftslage und zu den wirtschaftlichen Perspektiven in der Russischen Föderation
  • allgemeine und technische Hinweise zum Ablauf der digitalen Wirtschaftsreise

Dienstag, 26. Oktober 2021 (St. Petersburg)

09:00 Uhr Begrüßung durch
  • Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz
  • IHK Koblenz
09:15 Uhr Business Pitching:
Kurzvorstellung der teilnehmenden rheinland-pfälzischen Unternehmen
10:00 Uhr Pause
10:15 Uhr B2B-Gespräche St. Petersburg
12:00 Uhr Mittagspause
13:00 Uhr Virtueller Besuch eines Unternehmens / eines Technologiezentrums oder einer Institution in St. Petersburg, je nach Branchenzusammensetzung und Interessenlage der rheinland-pfälzischen Unternehmen
14:30 Uhr Gemeinsame Abschlussrunde / Feedback 1. Tag

Mittwoch, 27. Oktober 2021 (Moskau)

09:00 Begrüßung durch
  • Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz
  • IHK Koblenz
09:15 Business Pitching:
Kurzvorstellung der teilnehmenden rheinland-pfälzischen Unternehmen
10:00 Pause
10:15 B2B-Gespräche Moskau
12:00 Mittagspause
13:00 Virtueller Besuch eines Unternehmens / eines Technologiezentrums oder einer Institution in Moskau, je nach Branchenzusammensetzung und Interessenlage der rheinland-pfälzischen Unternehmen
14:30 Gemeinsame Abschlussrunde / Feedback 2. Tag und gesamte Wirtschaftsreise
18:00 „Auf Wiedersehen in Russland“ Abendessen zum Abschluss der digitalen Wirtschaftsreise mit den rheinland-pfälzischen Unternehmern.

Fünf Gründe für Ihre Teilnahme an digitalen Wirtschaftsreise nach Russland

Russland ist ein föderativer Staat mit rund 144 Millionen Einwohnern und einer Fläche von 17 Millionen Quadratkilometern. Somit ist Russland ein sehr dünn besiedelter Flächenstaat.

Bezüglich der Wirtschaft ist Russland ein entwickeltes Industrie- und Agrarland. Die führenden Industriebranchen sind Maschinenbau sowie die Eisen- und Nichteisenmetallverarbeitung. Gut entwickelt sind auch die chemische und petrochemische Industrie sowie die Holz-, Leicht- und Nahrungsmittelindustrie.

Fast alle Branchen profitieren von der starken Binnenkonjunktur in Russland. Russische Endverbraucher haben großen Nachholbedarf im Konsumbereich. Hauptgewinner dieser Entwicklung sind Einzelhandel, Hotel- und Gaststätten, Bauwirtschaft und Autoindustrie.

Das Steuersystem in Russland ist von der Struktur und den Steuersätzen dem deutschen weit überlegen. Unternehmen aus dem Bereich innovative Technologien werden besonders gefördert.

Trotz der aktuellen Situation, halten sich russische Geschäftspartner größtenteils an Zahlungsziele und Liefertermine.

Russland hat ein sehr hohes Angebot an Hochschulabsolventen

Steigende Investitionen deuten darauf hin, dass immer mehr ausländische Unternehmen Vertrauen in den russischen Markt haben und langfristig investieren

„Nutzen Sie die Gelegenheit zu Kooperationsgesprächen. Überzeugen Sie sich von den Chancen des russischen Marktes für rheinland-pfälzische Unternehmerinnen und Unternehmer. Gerade in der Corona Pandemie macht es Sinn, sich für die Zeit danach vorzubereiten, z.B. Kontakt zu neuen Märkten zu entwickeln.“

Sichern Sie sich die einzigartigen Vorteile im Rahmen der Außenwirtschaftsförderung.

Als Teilnehmer an der digitalen Wirtschaftsreise fallen für Sie keinerlei Reisekosten an. Die Kosten der Leistungen der benannten Vorteile trägt das Land Rheinland-Pfalz im Rahmen der Außenwirtschaftsförderung nach der De-minimis-Beihilfe:

Diese Förderung wird als „Deminimis“-Beihilfe gemäß den Regelungen der Verordnung (EG) Nr. 1407/2013 der Kommission vom 18. Dezember 2013 über die Anwendung der Artikel 107 und 108 EG Vertrag auf „Deminimis“- Beihilfen (ABl. EU Nr. L 352 vom 24.12.2013, S. 1) in der jeweils geltenden Fassung gewährt und kann in Anspruch genommen werden, sofern das maximale Fördervolumen pro Unternehmen von insgesamt 200.000 Euro innerhalb von 3 Steuerjahren nicht überschritten wird. Nach Anmeldung ist ein entsprechender Nachweis zu erbringen.

Individuelle Dolmetscherleistungen im Rahmen der B2B-Gespräche müssen von den rheinland-pfälzischen Teilnehmern selbst getragen werden. Die Organisation der Dolmetscher übernimmt der Dienstleister vor Ort in Russland.

Anmeldung Online

Wenn Sie sich zur kostenfreien Digitalen Wirtschaftsreise Russland vom 26. bis 27. Oktober 2021 anmelden möchten, dann kontaktieren Sie bitte telefonisch oder per E-Mail:

Jürgen Weiler,
+49 6131 165218,
Juergen.weiler@mwvlw.rlp.de

oder

Johanna Schackmar,
+49 6131 162187,
Johanna.schackmar@mwvlw.rlp.de .

Nach erfolgter Anmeldung zur Teilnahme an einzelnen Modulen der digitalen Wirtschaftsreise erhalten Sie Ihren persönlichen Einladungslink per E-Mail.

Anmeldeschluss: 13. August 2021

Unsere Partner für Ihren Auslandserfolg