Innovation Camp
USA, China, Russische Föderation
vom 19. bis 22. April 2021
Silicon Valley | Peking | Moskau

Vom 19. bis 22. April 2021 bieten wir Ihnen wertvolle Einblicke in drei Innovationsstandorte: Silicon Valley (USA), Peking (China) und Moskau (Russische Föderation). Das Innovation Camp soll durch internationale Zusammenarbeit neue Innovationspotenziale für rheinland-pfälzische Unternehmen erschließen. Mittels digitaler Workshops und virtueller Besuche von Technologie- bzw. Gründerzentren in allen drei Ländern lernen Sie neue Technologietrends und Innovationsmethoden kennen. Ziel des Innovation Camp ist, eine Technologiepartnerschaft für Sie als Startup oder auch als etabliertes Unternehmen aufzubauen. Ebenso dient das Innovation Camp als ideale Vorbereitung für einen erfolgreichen Markteintritt.

Die USA, China und die Russische Föderation sind seit Jahren wichtige Handelspartner für Rheinland-Pfalz. Für exportorientierte Unternehmen ist es gerade jetzt, in Zeiten der Pandemie, wichtig, Geschäftskontakte zu erhalten und neue Wege für die Zeit danach vorzubereiten.

Die Wirtschaft der USA hat sich zunehmend als wissensintensiv und innovativ entwickelt. Kalifornien hat eine enorm leistungsfähige Wirtschaft und ist vor allem geprägt durch die innovationsfreundliche Umgebung mit zahlreichen Startups, Hochschulen, Kapitalgesellschaften und IT-Konzernen. Das Silicon Valley zwischen Palo Alto und San Jose ist die weltweit bekannteste Wirtschaftsregion der USA und als Zentrum für Softwareentwicklung und der Halbleiterindustrie bekannt.

Innerhalb weniger Jahrzehnte hat sich China vom Agrarland zur Dienstleistungsnation mit starkem Produktionssektor entwickelt. Mit dem Aktionsplan "Made in China 2025" strebt die politische Führung des Landes die Innovations- und Weltmarktführerschaft in definierten Zukunftsindustrien bis 2049 an. Die Hauptstadt Peking ist mittlerweile das zweitgrößte Industriezentrum des Landes und will bis 2025 ein globales Zentrum für Wissenschaft, Technologie und Innovation werden. Der im September veröffentlichte Nature Index 2020 Science Cities stufte Peking unter Berücksichtigung von Finanzmitteln, Forschungseinrichtungen, internationaler Zusammenarbeit und Veröffentlichungen wissenschaftlicher Arbeiten zum dritten Mal in Folge als weltweit führende Wissenschaftsstadt ein.

Russlands Wirtschaft bleibt vom Rohstoffsektor dominiert. Doch andere Branchen wie Softwareentwicklung, Handel und Lebensmittelverarbeitung holen auf und wachsen schneller. Galt Russland lange Zeit als Servicewüste, so setzen sich Dienstleistungen immer mehr als Wirtschaftsfaktor durch. Startups nutzen die Technikaffinität der Russen. Der Großraum Moskau ist der wichtigste Wirtschaftsstandort und der größte Absatzmarkt der Russischen Föderation. Mit über 250 Hochschulen ist Moskau neben St. Petersburg auch der wichtigste Bildungsstandort Russlands. In Bezug auf die russische Clusterlandschaft nimmt Moskau eine nationale Spitzenposition ein. Stellvertretend hierfür stehen die Wissenschaftsstädte Selenograd und Skolkovo, die beide von der nationalen und internationalen Presse häufig als russische Variante des Silicon Valley charakterisiert werden.

Nutzen Sie die Gelegenheit zur Erkundung der drei wichtigsten Handelsmärkte, zur Präsentation Ihres Unternehmens und finden Sie neue Impulse! Wir freuen uns über Ihre Teilnahme.

Ihre besonderen Vorteile

  • Einführung in die Innovationspotenziale dreier wichtiger Handelspartner
  • Digitale Workshops zu innovationsrelevanten Themen
  • Möglichkeit der Unternehmenspräsentation in digitalen Pitching Sessions
  • Virtuelle Besuche von Technologie- und/oder Gründerzentren

„Nutzen Sie das erste digitale Innovation Camp zur Erkundung der Ökosysteme der drei wichtigsten Handelsmärkte USA, China und die Russische Föderation, zur Präsentation Ihres Unternehmens und finden Sie neue Impulse für heute und die Zukunft!“

Blick auf die City von Moskau

Blick auf die City von Peking

Blick auf Cupertino im kalifornischen Silicon Valley

Programm
Innovation Camp USA, China, Russische Föderation

Die Teilnehmer aus Rheinland-Pfalz nehmen ausschließlich digital vom eigenen Rechner aus an der Wirtschaftsreise teil. Wir bitten um Verständnis, dass es aufgrund der Zeitverschiebungen zwischen den Kontinenten zu Programmänderungen kommen kann, die im Moment nicht ersichtlich sind. Die aufgeführten Zeiten im Programm sind Zeiten in Deutschland.

Montag 19.04.2021

08:45 UhrBegrüßung der rheinland-pfälzischen Unternehmen durch Abteilungsleiter Dr. Hummrich, Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau

09:00 Uhr

CHN

  • Einführung in den Innovationsstandort China am Beispiel Peking
  • Workshop
    • Ökosystem des Innovationstandorts Zhongguancun
12:00 UhrPause

14:00 Uhr

RUS

  • Einführung in den Innovationsstandort Russland am Beispiel Moskau
  • Workshop
    • Agiles Management – Grundlage für innovatives Denken im Unternehmen
16:00 UhrPause

17:00 Uhr

USA

  • Einführung in den Innovationsstandort USA am Beispiel Silicon Valley
  • Workshop z. B.
    • Design Thinking for Innovation
    • Lean Launchpad – Konkrete Methoden lernen und anwenden!

Dienstag 20.04.2021

09:00 Uhr

CHN

  • Virtueller Besuch im Technologie- und Gründerzentrum Zhongguancun
12:00 UhrPause

14:00 Uhr

RUS

  • Virtueller Besuch im Technologie- und Gründerzentrum Skolkovo Technopark
16:00 UhrPause

17:00 Uhr

USA

  • Virtueller Besuch im Technologie- und Gründerzentrum Silicon Valley Innovation Center

Mittwoch 21.04.2021

09:00 Uhr

CHN

  • Pitches chinesischer und rheinland-pfälzischer Unternehmen mit Feedbackrunde
12:00 UhrPause

14:00 Uhr

RUS

  • Pitches russischer und rheinland-pfälzischer Unternehmen mit Feedbackrunde
16:00 UhrPause

17:00 Uhr

USA

  • Pitches amerikanischer und rheinland-pfälzischer Unternehmen mit Feedbackrunde

Donnerstag 22.04.2021

15:00 UhrPanel mit rheinland-pfälzischer, russischer, chinesischer und amerikanischer Beteiligung
  • Feedback
  • Ausblick
17:30 UhrEnde

„Überzeugen Sie sich von den Chancen des amerikanischen, chinesischen und russischen Marktes für rheinland-pfälzische Unternehmerinnen und Unternehmer. Gerade in der Corona Pandemie macht es Sinn, sich für die Zeit danach vorzubereiten, z.B. Kontakt zu neuen Märkten zu entwickeln.“

Sichern Sie sich die einzigartigen Vorteile im Rahmen der Außenwirtschaftsförderung.

Als Teilnehmer an der digitalen Innovatiosreise fallen für Sie keinerlei Reisekosten an. Die Kosten der Leistungen der benannten Vorteile trägt das Land Rheinland-Pfalz im Rahmen der Außenwirtschaftsförderung nach der De-minimis-Beihilfe:

Diese Förderung wird als „Deminimis“-Beihilfe gemäß den Regelungen der Verordnung (EG) Nr. 1407/2013 der Kommission vom 18. Dezember 2013 über die Anwendung der Artikel 107 und 108 EG Vertrag auf „Deminimis“- Beihilfen (ABl. EU Nr. L 352 vom 24.12.2013, S. 1) in der jeweils geltenden Fassung gewährt und kann in Anspruch genommen werden, sofern das maximale Fördervolumen pro Unternehmen von insgesamt 200.000 Euro innerhalb von 3 Steuerjahren nicht überschritten wird. Nach Anmeldung ist ein entsprechender Nachweis zu erbringen.

Unsere Partner für Ihren Auslandserfolg