Wirtschaftsreise Italien

Bozen und Mailand
13. bis 17. Juni 2022

Deutschland und Italien verbinden enge bilaterale Wirtschaftsbeziehungen. Deutschland ist für Italien der wichtigste Handelspartner und steht sowohl beim Import als auch beim Export an erster Stelle. So gingen 2020 12,8% aller Exporte Italiens nach Deutschland, 16,3% aller Importe kamen aus Deutschland. Dies macht sich auch in den Wirtschaftsbeziehungen zwischen Rheinland-Pfalz und Italien bemerkbar. Im Ranking der wichtigsten Handelspartner liegt Italien bei den rheinland-pfälzischen Exporten auf Rang 5, bei den Importen sogar auf Rang 4.

Südtirol und die Lombardei sind die wirtschaftlichen Kraftzentren Italiens. Während Südtirol aufgrund seiner kulturellen Nähe zu Deutschland als idealer Einstieg für deutsche Unternehmen auf den italienischen Markt gilt, ist die Lombardei der wirtschaftliche Motor Italiens und eine der wirtschaftsstärksten Regionen der Europäischen Union. Die verarbeitende Industrie und der Dienstleistungssektor – vor allem in den nördlichen Provinzen Italiens – bilden das Rückgrat der italienischen Wirtschaft.

Auf der Wirtschaftsreise erwarten Sie Kooperationsgespräche mit individuell ausgewählten Geschäftspartnern. Darüber hinaus gibt es Gelegenheit zum Networking mit Entscheidungsträgern aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft in Italien.

Begleiten Sie uns auf der Wirtschaftsreise nach Norditalien. Die Reise findet im Rahmen unseres Außenwirtschaftsprogramms „Gemeinsam auf Auslandsmärkte“ statt und wird von Frau Ministerin Daniela Schmitt geleitet.

Wenn Sie interessiert sind, dann kontaktieren Sie uns gerne per Mail oder per Telefon:
Jürgen Weiler, +49 6131 165218, juergen.weiler@mwvlw.rlp.de oder
Vera Neumann, +49 6131 162108, vera.neumann@mwvlw.rlp.de.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme. Mit Klick auf den nachfolgenden Button erhalten Sie das Programm als PDF-Datei. Hier sind die Kontaktdaten für Ihre Anmeldung aufgeführt. Nach Download des Flyers können Sie diesen ganz bequem direkt in der PDF Datei mit Ihren Daten ausfüllen und über den Button „Formular senden“ an uns weiterleiten. Wir setzen uns zeitnah mit Ihnen in Verbindung.

Ihre besonderen Vorteile

  • Individuelle Ermittlung potenzieller Kooperationspartner für jedes teilnehmende Unternehmen
  • Organisation und Terminierung der Kooperationsgespräche
  • Projekt- und/oder Unternehmensbesichtigungen
  • Teilnahme am „Rheinland-Pfalz-Abend“ anlässlich des Wirtschaftsforums der Deutsch-Italienischen Handelskammer
  • Delegationsbroschüre mit Portraits jedes teilnehmenden Unternehmens
  • Förderung nach der De-minimis-Beihilfe
Jürgen Weiler

Referent

Telefon +49 6131 16-5218
juergen.weiler@mwvlw.rlp.de

Vera Neumann

Mitarbeiterin

Telefon +49 6131 16-2108
vera.neumann@mwvlw.rlp.de

Online-Interessensbekundung

Ja, ich möchte an der Wirtschaftsreise nach Italien vom 13. bis 17.06.2022 teilnehmen.

Zum Formular Interessensbekundung

„Die Lombardei ist die treibende Kraft der italienischen Wirtschaft und darüber hinaus eine der stärksten Industrieregionen Europas. Die Region erwirtschaftet mehr als 20 Prozent des italienischen Bruttoinlandsproduktes.“

Fünf gute Gründe, warum Italien ein guter Wirtschaftspartner für Rheinland-Pfalz ist.

Südtirol bietet mit seiner Wirtschaftsstärke und einer kulturellen Nähe zu Deutschland gute Geschäftschancen für deutsche Unternehmen. Deutsch ist die zweite Amtssprache der Region, was den Markteintritt erheblich erleichtert. 

Die Lombardei ist nicht nur die treibende Kraft der italischen Wirtschaft, sondern darüber hinaus eine der stärksten Industrieregionen Europas. Die Region erwirtschaftet mehr als 20 Prozent des italienischen Bruttoinlandsproduktes. Der Großteil der lokalen Betriebe sind KMUs, welche einen hohen Spezialisierungsgrad aufweisen und international erfolgreich sind. Der Motor der lombardischen Wirtschaft ist die Industrie. Die stärksten Wirtschaftssektoren sind Maschinenbau, Elektronik, Metall- und Metallverarbeitung, Textilien, Chemie und Petrochemie, Pharma, Lebensmittel, Möbel und Schuhe.

Deutschland erzielte mit Italien 2020 einen Handelsbilanzüberschuss von etwa 4,6 Mrd. Euro.

Die deutschen Direktinvestitionen beliefen sich 2019 im Bestand auf knapp 40,7 Mrd. Euro. Der Schwerpunkt der deutschen Auslandsinvestitionen entfällt hierbei auf Norditalien. Umgekehrt betrug der Bestand der italienischen Direktinvestitionen in Deutschland 32,1 Mrd. Euro

Nach einem überraschend starken Jahr 2021 wird Italiens Wirtschaft voraussichtlich auch 2022 weiter ordentlich wachsen. Italiens Wirtschaft holt die Krisenverluste schnell auf und bekommt durch die Fördergelder des Recovery Fonds der Europäischen Union (EU) einen wichtigen Zusatzimpuls. Im 2. und 3. Quartal 2021 wuchs das Bruttoinlandsprodukt (BIP) mit 2,7 und 2,6 Prozent gegenüber dem jeweiligen Vorquartal real deutlich stärker als erwartet. Die Produktion der verarbeitenden Industrie stieg im Zeitraum Januar bis September 2021 gegenüber dem Vorjahr um 16,5 Prozent und im 3. Quartal 2021 gegenüber dem guten 2. Quartal noch einmal um 1,4 Prozent. Für 2022 wird ein BIP-Wachstum von über 4 Prozent prognostiziert.

Unternehmen, die sich in Südtirol ansiedeln oder neu gründen tragen die geringste Unternehmenssteuerlast Italiens.

Zudem sind regionale Steuern bei einer Unternehmensgründung für die ersten fünf Jahre ausgesetzt und die Firmen erhalten in den ersten zwei Jahren nach Ansiedlung Mietzuschüsse.

„Nutzen Sie die Gelegenheit zu Kooperationsgesprächen. Überzeugen Sie sich von den Chancen des italienischen Marktes für rheinland-pfälzische Unternehmerinnen und Unternehmer. Gerade in der Corona Pandemie macht es Sinn, sich für die Zeit danach vorzubereiten, z.B. Kontakt zu neuen Märkten zu entwickeln.“

Sichern Sie sich einzigartige Vorteile im Rahmen der Außenwirtschaftsförderung.

Die Kosten der Leistungen der benannten Vorteile trägt das Land Rheinland-Pfalz im Rahmen der Außenwirtschaftsförderung nach der De-minimis-Beihilfe:

Diese Förderung wird als „Deminimis“-Beihilfe gemäß den Regelungen der Verordnung (EG) Nr. 1407/2013 der Kommission vom 18. Dezember 2013 über die Anwendung der Artikel 107 und 108 EG Vertrag auf „Deminimis“- Beihilfen (ABl. EU Nr. L 352 vom 24.12.2013, S. 1) in der jeweils geltenden Fassung gewährt und kann in Anspruch genommen werden, sofern das maximale Fördervolumen pro Unternehmen von insgesamt 200.000 Euro innerhalb von 3 Steuerjahren nicht überschritten wird. Nach Anmeldung ist ein entsprechender Nachweis zu erbringen.

Reisepreis pro Person 2.180,- € *

*Änderungen aufgrund tagesaktueller Flugpreise vorbehalten. Stand 24.02.2022. Programmänderungen und Flugänderungen aufgrund wirtschaftlicher oder politischer Erfordernisse vorbehalten.

  • Flüge Frankfurt-Innsbruck und Mailand-Frankfurt
  • 4 Übernachtungen in den angegebenen Hotels inklusive Frühstück
  • Verpflegung im Rahmen der Gemeinschaftsveranstaltungen
  • Gruppentransfers während der Reise
  • Reiseunterlagen
  • Individuelle Dolmetscherleistungen
  • Persönliche Kosten in den Hotels (Internet, Telefon, Pay-TV, Minibar etc.)
  • Mahlzeiten, die nicht im Rahmen der Gemeinschaftsveranstaltungen eingenommen werden
  • Individuelle Transfers

Ihr Vertragspartner für Flug- und Hotelbuchungen ist das Reisebüro Poppe Reisen GmbH & Co. KG, Mainz, Ansprechpartnerin: Jasmin Schenk, Tel.: +49-6131-2706643

Es gelten die AGBs des Reiseveranstalters.

Nach Ihrer verbindlichen Anmeldung erhalten Sie von dort eine Bestätigung sowie eine Rechnung. Eventuell erforderliche Programm-, Flug- oder Hoteländerungen behalten wir uns vor.

Die Reise wird nur bei Erreichen einer Mindestteilnehmerzahl stattfinden.

Bei Reiserücktritt können – abhängig vom Rücktrittszeitpunkt – Stornokosten bis zur Höhe des vollen Reisepreises entstehen.

Der Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung sowie der üblichen Auslandsreiseversicherungen wird empfohlen.

Italien ist seit 1. Januar 2022 Hochrisikogebiet (Stand 24.02.2022)

Die Einreise nach Italien ist aktuell nur mit Test, Impf- oder Genesungs-Nachweis möglich.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem Auswärtigen Amt:
https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/italiensicherheit/211322

Mit Ihrer Anmeldung erklären Sie Ihr Einverständnis zur Aufnahme Ihrer Kontaktdaten in die Reiseunterlagen, die allen Reiseteilnehmern und Partnern zur Verfügung gestellt werden. Im Rahmen der Wirtschaftsreise werden eventuell Fotos aufgenommen, die im Nachgang auf der Website des Ministeriums bzw. in Printmedien veröffentlicht werden. Mit Ihrer Anmeldung geben Sie Ihr Einverständnis zu Ihrer Ablichtung.

Ihre direkte Ansprechpartnerin

Vera Neumann
Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau

Stiftsstraße 9
55116 Mainz

Telefon +49 6131 16-2108
vera.neumann@mwvlw.rlp.de

Online-Interessensbekundung

Ja, ich möchte an der Wirtschaftsreise nach Italien vom 13. bis 17.06.2022 teilnehmen.

Zum Formular Interessensbekundung

Unsere Partner für Ihren Auslandserfolg