Wirtschaftsreise Japan

11. bis 19. Februar 2020
Tokio | Osaka

Machen Sie sich mit den großen wirtschaftlichen Chancen vertraut, die das neue Freihandelsabkommen zwischen der EU und Japan eröffnet.

90% der Ausfuhren aus der EU werden künftig von Zöllen befreit. Zusätzlich fallen durch die gegenseitige Anerkennung internationaler Standards und Normen Exporthindernisse weg. So wird z.B. die Ausfuhr in den Bereichen Automobil, Arzneimittel und Medizintechnik in Zukunft erheblich erleichtert.

Umgekehrt entfallen auch die bisher geltenden Einfuhrzölle auf japanische Importprodukte in die EU.

Mit einer Wirtschaftsdelegationsreise in die Großräume Tokio und Osaka bietet Ihnen das Land Rheinland-Pfalz die Möglichkeit, sich den attraktiven japanischen Markt genauer anzuschauen und zu erschließen. Auch in die Digitalisierung, moderne Automation und Künstliche Intelligenz, Bereiche in denen Japan führend ist, werden wir Einblicke gewinnen.

Die Wirtschaftsreise findet unter der Leitung des Ministers Dr. Volker Wissing statt.

Während der Reise haben Sie die Chance, individuell auf Sie zugeschnittene B2B-Gespräche mit potentiellen Geschäftspartnern und Kunden zu führen. Der Besuch führender Unternehmen und Forschungseinrichtungen gibt Ihnen darüber hinaus die Möglichkeit, sich mit dem japanischen Markt vertraut zu machen, wirtschaftliche Möglichkeiten zu sondieren und Kontakte zu knüpfen.

Überzeugen Sie sich von den Chancen, die der japanische Markt für den Mittelstand aus Rheinland-Pfalz bereithält.

Ihre Vorteile:

  • Alle Flüge und Hotels komplett organisiert
  • Passgenau recherchierte und terminierte Gesprächskontakte für jedes teilnehmende Unternehmen
  • Begleitung durch Wirtschaftsminister Dr. Wissing zur Unterstützung Ihrer Interessen im Ausland
  • Delegationsbroschüre portraitiert mitreisende Unternehmen für potentielle Geschäftspartner
  • Unternehmens- und Projektbesichtigungen
  • Abendempfänge mit Vertretern aus Politik und Wirtschaft
  • Förderung nach der De-minimis-Beihilfe

Wenn Sie an der Wirtschaftsreise nach Japan vom 11.02. bis 19.02.2020 teilnehmen möchten, übersenden Sie uns zunächst Ihre Interessensbekundung entweder mit dem Flyer, den Sie über den roten Button downloaden können oder über das Online-Formular, zu dem der Link in der Box rechts führt.

Im zweiten Schritt erhalten Sie die formellen Anmeldeunterlagen und weitere Informationen von unserem Partner-Reisebüro.

Ruth Boekle

Referentin

Telefon +49 6131 16 5271
ruth.boekle@mwvlw.rlp.de

Shanine Singer

Mitarbeiterin

Telefon +49 6131 16 2655
shanine.singer@mwvlw.rlp.de

Joana Kunz

Mitarbeiterin

Telefon +49 6131 16 2575
Joana.Kunz@mwvlw.rlp.de

Online Interessensbekundung

Ja, ich möchte an der Wirtschaftsreise nach Japan vom 11. bis 19.02.2020 teilnehmen.

Zum Formular Interessensbekundung

„Japan ist die drittgrößte Volkswirtschaft der Welt. 2017 erwirtschaftete Japan mit einer Bevölkerung von 126,5 Mio. Einwohnern rund 6% des Welt-BIP.“

Marktchancen Japan

Japan ist hinter den USA und der VR China die drittgrößte Volkswirtschaft der Welt. Das nominale BIP lag 2017 bei 4.870 Mrd. USD. Damit erwirtschaftete Japan mit einer Bevölkerung von 126,5 Mio. Einwohnern rund 6% des Welt-BIP. Dank seiner rasanten Wirtschaftsentwicklung der letzten Jahrzehnte verfügt das Land über eine breit aufgestellte, technologisch hoch entwickelte und exportorientierte Wirtschaftsstruktur. Dazu gehören neben den international bekannten Großunternehmen auch eine sehr große Anzahl kleiner und mittelständischer Unternehmen.

Die Wirtschaftsstruktur Japans gilt in Forschung, Entwicklung und Produktion im Maschinen- und Automobilbau, in der Elektronik- und der Chemieindustrie weltweit als führend.

Vor dem Hintergrund aktuell zunehmender protektionistischer Tendenzen in der Weltwirtschaft, will Japan aktuell die internationale Kooperation auf nationaler und unternehmerischer Ebene verstärken. Besonders wegen der traditionell schwachen Binnennachfrage und einer rasch alternden Bevölkerung bleibt der Export für Japan essentiell. Daher setzt die japanische Regierung auf Internationalisierung und Förderung des freien und fairen Handels. Verfolgt wird dies unter anderem mit zwei wichtigen Handelsverträgen. Dazu zählen zum einen das regionale Abkommen CPTPP und zum anderen das Freihandelsabkommen zwischen Japan und der EU, das im Februar 2019 in Kraft getreten ist. Das Abkommen über die größte Freihandelszone der Welt soll als Zeichen gegen die Außenwirtschaftspolitik Trumps verstanden werden, der Handelsüberschüssen der EU oder Chinas mit Strafzöllen begegnet.

Nach der Einschätzung von GTAI bieten sich Kooperationen mit Japan insbesondere im Bereich der Gesundheitswirtschaft an. Als der weltweit am schnellsten alternden Gesellschaft kommt Japan hier eine Pionierfunktion zu. GTAI prophezeit, dass sich die Gesundheitswirtschaft zu einem noch wichtigeren Bereich der japanischen Wirtschaft entwickeln wird. Da die Nachfrage nach neuen Produkten, etwa aus den Bereichen Medizintechnik, Robotik und Medikamente, aufgrund der demographischen Entwicklung zukünftig auch in anderen fortgeschrittenen Ländern steigen wird, bieten sich hier Möglichkeiten für gemeinsame Innovationen und Vermarktung.

Tokio

Tokio ist die Hauptstadt Japans. Mit 9.630.254 Einwohnern ist sie die bevölkerungsreichste Metropole des Landes. Sie umfasst die 23 Bezirke auf dem Gebiet der 1943 als Verwaltungseinheit abgeschafften Stadt Tokio und ist damit keine eigene Gebietskörperschaft mehr. Stattdessen bilden die Bezirke zusammen mit den Städten und Gemeinden der westlich gelegenen Tama-Region und den südlichen Izu- und Ogasawara-Inseln die Präfektur Tokio. Diese bildet wiederum das Zentrum der Metropolregion Tokio-Yokohama, in der mehr als 37 Millionen Menschen leben (Stand 2014), was die Region zum größten Ballungsraum der Welt macht.

Textquelle: wikipedia.org

Osaka

Osaka ist eine Millionenstadt in Japan. Sie ist die Präfekturhauptstadt von Osaka im Herzen der westjapanischen Region Kinki bzw. Kansai. Die Stadt ist das wirtschaftliche Zentrum der Region.

Mit 2,7 Millionen Einwohnern ist Osaka nach Tokio und Yokohama die drittgrößte Stadt Japans und die zweitgrößte Großstadt durch Verordnung. Mit den ca. 17,5 Mio. Einwohnern im Ballungsgebiet Keihanshin (um Osaka, Kyōto und Kōbe) belegt Osaka auf der Liste der größten Metropolregionen der Welt Rang 14 und bildet innerhalb Japans den Gegenpol zum Kantō-Gebiet um Tokio.

Die Stadt ist das traditionelle Handelszentrum Japans und heute eines der wichtigsten Industriezentren und einer der bedeutendsten Häfen Japans. Das alte Stadtzentrum von Osaka um Shinsaibashi liegt im Süden, das nördliche Zentrum hat mehr Geschäftscharakter.

Die Einwohner Osakas sprechen einen japanischen Dialekt, der Ōsaka-ben genannt wird. Osaka ist zudem als „Küche Japans“ und für seine komödiantische Unterhaltungskunst (Manzai) bekannt.

Textquelle: wikipedia.org

Fünf Gründe, warum Japan eine gute Entscheidung für Ihre Unternehmensexpansion nach Asien ist.

und damit ein riesiger potenzieller Absatzmarkt mit exzellenten institutionellen Rahmenbedingungen

Zölle fallen, verbesserte Marktöffnung für Unternehmen, verbunden mit hervorragenden Exportchancen

 

die eine hohe Qualität garantieren

gehen einher mit einer hohen Investitionsbereitschaft

„Nutzen Sie die Gelegenheit zu Kooperationsgesprächen vor Ort. Überzeugen Sie sich von den Chancen des japanischen Marktes für rheinland-pfälzische Unternehmerinnen und Unternehmer.“

Sichern Sie sich sieben einzigartige Vorteile im Rahmen der Außenwirtschaftsförderung.

„Folgende Kosten trägt das Land Rheinland-Pfalz für die Wirtschaftsreise nach Japan:

  • Alle Flüge und Hotels komplett organisiert
  • Passgenau recherchierte und terminierte Gesprächskontakte für jedes teilnehmende Unternehmen
  • Begleitung durch Wirtschaftsminister Dr. Wissing zur Unterstützung Ihrer Interessen im Ausland
  • Delegationsbroschüre portraitiert mitreisende Unternehmen für potentielle Geschäftspartner
  • Unternehmens- und Projektbesichtigungen
  • Abendempfänge mit Vertretern aus Politik und Wirtschaft
  • Förderung nach der De-minimis-Beihilfe

Diese Förderung wird als De-minimis-Beihilfe gemäß den Regelungen der Verordnung (EG) Nr. 1407/2013 der Kommission vom 18. Dezember 2013 (ABl. EU Nr. L 352 vom 24.12.2013, S. 1) in der jeweils geltenden Fassung gewährt und kann in Anspruch genommen werden, sofern das maximale Fördervolumen pro Unternehmen von insgesamt 200.000 Euro innerhalb der letzten 3 Steuerjahre nicht überschritten wird. Nach Anmeldung wird ein entsprechender Nachweis angefordert.

Reisepreis Economy: 3.990,- EUR* p.P.
Reisepreis Premium Economy: 4.750,- EUR* p.P.
Reisepreis Business: 6.400,- EUR* p.P.

Änderungen aufgrund tagesaktueller Flugpreise vorbehalten. Stand: 31.10.2019; Programm- und Flugänderungen aufgrund wirtschaftlicher oder politischer Erfordernisse vorbehalten.

  • Flüge Frankfurt - Tokio / Osaka - Frankfurt
  • Zugfahrt Tokio - Osaka
  • 7 Übernachtungen inklusive Frühstück
  • Verpflegung im Rahmen der Gemeinschaftsveranstaltungen
  • Gruppentransfers im Rahmen der Gemeinschaftsveranstaltungen
  • Begleitprogramm
  • Teilnahme an der Informationsveranstaltung, an der Kooperationsbörse und Projektbesichtigungen
  • Reiseunterlagen
  • Individuelle Dolmetscherleistungen bei den Kooperationsbörsen
  • Persönliche Kosten in den Hotels (Internet, Telefon, Pay-TV, Minibar etc.)
  • Mahlzeiten, die nicht im Rahmen der Gemeinschaftsveranstaltungen eingenommen werden
  • Individuelle Transfers

Die Reise wird nur bei Erreichen einer Mindestteilnehmerzahl stattfinden.

Die Reise wird nur bei Erreichen einer Mindestteilnehmerzahl stattfinden. Bei Reiserücktritt können – abhängig vom Rücktrittszeitpunkt– Stornokosten bis zur Höhe des vollen Reisepreises entstehen. Der Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung sowie der üblichen Auslandsreiseversicherungen wird empfohlen.

Dieses Produkt ist im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet. Ob es trotzdem Ihren individuellen Bedürfnissen entspricht, erfragen Sie bitte bei Ihrer Buchungsstelle.

... für deutsche Staatsbürger: Für Japan wird ein Reisepass benötigt, der während der Reisedauer gültig ist. Für deutsche Staatsangehörige ist für einen Aufenthalt von bis zu insgesamt 180 Tagen kein Visum erforderlich. Am Flughafen wird eine Aufenthaltserlaubnis („Landing Permission“) als „Temporary Visitor“ für zunächst 90 Tage erteilt. Einreisebestimmungen unter:
www.auswaertiges-amt.de/Laenderinformationen

Ruth Boekle

Referentin

Telefon +49 6131 16 5271
ruth.boekle@mwvlw.rlp.de

Shanine Singer

Mitarbeiterin

Telefon +49 6131 16 2655
shanine.singer@mwvlw.rlp.de

Joana Kunz

Mitarbeiterin

Telefon +49 6131 16 2575
Joana.Kunz@mwvlw.rlp.de

Online Interessensbekundung

Ja, ich möchte an der Wirtschaftsreise nach Japan vom 11. bis 19.02.2020 teilnehmen.

Zum Formular Interessensbekundung

Unsere Partner für Ihren Auslandserfolg