Wirtschaftsreise Marokko

28. Juni bis 04. Juli 2020
Casablanca | Rabat | Meknès | Fès

Marokkos Konjunktur beeindruckt mit Kontinuität. Beim Doing Business Report der Weltbank hat das Königreich sieben Plätze gutgemacht. In Nordafrika ist Marokko mit diesem Ergebnis Spitzenreiter. Das gute Ergebnis führt die Regierung auf Maßnahmen und Reformen im Zusammenhang mit der Geschäftspraxis marokkanischer Unternehmen zurück.

Überzeugen Sie sich auf unserer Wirtschaftsdelegationsreise vom 28. Juni bis 04. Juli persönlich von diesen Chancen und nutzen Sie die Gelegenheit sich den Markt genauer anzuschauen und zu erschließen.

Für Marokko sprechen eine moderne Verkehrs- und Telekommunikationsinfrastruktur, niedrige Produktionskosten und die Nähe zum Hauptmarkt Europa. Investitionsanreize und Steuervorteile sorgen für Ansiedlungserfolge in der Kfz-Industrie (Montage, Zulieferung), Aeronautik und bei Callcentern. Sehr dynamisch entwickelt sich der Ausbau der erneuerbaren Energien.

Die Landwirtschaft trägt rund 15 Prozent zum Bruttoinlandsprodukt bei und bindet fast die Hälfte der arbeitsfähigen Bevölkerung (ca. 45 Prozent). Durch umfangreiche Subventionsmaßnahmen im Rahmen des „Plan Maroc Vert“ finden deutsche Landtechnik, Agrarchemie, Tiergenetik und Saatgut zunehmend Absatz.

Während der Reise bietet Ihnen das Land Rheinland-Pfalz an den Standorten Casablanca, Rabat, Meknès und Fès die Möglichkeit individuell auf Ihr Unternehmen zugeschnittene B2B Gespräche zu führen. Besuche namhafter Forschungseinrichtungen und Unternehmen runden den Aufenthalt ab.

Ihre Vorteile:

  • Alle Flüge und Hotels komplett organisiert
  • Passgenau recherchierte und terminierte Gesprächskontakte für jedes teilnehmende Unternehmen
  • Delegationsbroschüre portraitiert mitreisende Unternehmen für potentielle Geschäftspartner
  • Unternehmens- und Projektbesichtigungen
  • Abendempfang mit Vertretern aus Politik und Wirtschaft
  • Förderung nach der De-minimis-Beihilfe

Wenn Sie an der Wirtschaftsreise nach Marokko vom 28.06. bis 04.07.2020 teilnehmen möchten, übersenden Sie uns zunächst Ihre Interessensbekundung über den Flyer oder über das Online-Formular in der rechten Box.

Im zweiten Schritt erhalten Sie die formellen Anmeldeunterlagen und weitere Informationen von unserem Partner-Reisebüro.

Victoria Hellmeister

Referentin

Telefon +49 6131 16-2153
victoria.hellmeister@mwvlw.rlp.de

Daniela Heimstadt

Mitarbeiterin

Telefon +49 6131 16 2653
daniela.heimstadt@mwvlw.rlp.de

Online Interessensbekundung

Ja, ich möchte an der Wirtschaftsreise nach Marokko vom 28.06 bis 04.07 2020 teilnehmen.

Zum Online Anmeldeformular

„Das Königreich klettert auf der "Doing-Business-Leiter" immer weiter nach oben - im Afrikaranking ließ Marokko nur zwei Staaten vor sich: Mauritius (13) und Ruanda (38)“

Marktchancen

Hassan ii Moschee, Casablanca

Medina in Rabat

Volubilis in Meknès

Ansicht auf Fès

Marokko konnte in den letzten Jahren mit seiner politischen Stabilität und einer relativ konstanten wirtschaftlichen Entwicklung punkten. Mit etwa 35 Millionen Einwohnern bietet es dabei einen nicht allzu großen Markt, das Pro-Kopf-Einkommen liegt noch unter dem von Algerien und Tunesien. Im Doing Business Report 2018 schnitt das Königreich dafür deutlich besser ab (Rang 53 von 190; Tunesien 80, Algerien 157). Durch den Ausbau der Infrastruktur und Verbesserungen in Bürokratie und Bankensektor möchte Marokko seine geografische Lage zwischen Europa und Afrika noch stärker nutzen.

Es wurden verbesserte rechtliche und regulatorische Rahmenbedingungen für Firmen geschaffen - insbesondere in Form von digitalen, unbürokratischen Prozessen. Transparenz und "Good Governance" haben sich in Richtung internationaler Standards bewegt. Dadurch ist in der Kategorie Schutz der Interessen von Minderheitsinvestoren ein großer Schritt ermöglicht worden. Digitalisierungsprozesse im Bauwesen wie z. B. Online-Genehmigungen haben stattgefunden.

Auch den grenzüberschreitenden Güterverkehr hat Marokko, beispielsweise durch E-Payments von Hafengebühren oder die Förderung von papierlosen Zollverfahren, erleichtert.

Im Bereich der Gesundheitswirtschaft will die Regierung mit einem neuen Gesundheitsplan das marokkanische Gesundheitssystem weiter voranbringen. Die bereits im Rahmen der Gesundheitsreform 2015 erfolgte Liberalisierung des Privatsektors ist eine Chance für deutsche Medizintechnikhersteller, da Marokko auf den Import medizinischer Geräte angewiesen ist.

Fünf gute Gründe, warum Marokko beste Voraussetzungen für Ihre Unternehmensexpansion nach Afrika bietet.

König Mohammed VI. hat nach seinem Amtsantritt 1999 einen Kurs der schrittweisen Modernisierung eingeschlagen. In einem sich sicherheitspolitisch verschlechternden regionalen Umfeld wächst die auf Stabilität und Ausgleich setzende Bedeutung Marokkos.

Neben den von der Verfassung vorgegebenen institutionellen und demokratischen Reformen hat sich die Regierung in der ersten Legislaturperiode nach 2011 auch sozialen und wirtschaftlichen Fragen angenommen (Subventionsabbau, Vereinheitlichung der Pensionskassen und Erweiterung der Sozialversicherung, Reformen im Bildungswesen, Krankenversicherung, eine moderne Migrationspolitik, Justizreformen).

Die vom König angestoßene „Nationale Initiative für menschliche Entwicklung“ soll Armut und soziale Ausgrenzung in den ärmsten ländlichen Gebieten und städtischen Armenvierteln bekämpfen.

Profilierung als stabiler Standort zwischen Europa und Afrika. Die geografische Lage als Bindeglied zwischen Europa und Afrika macht das Königreich zu einer idealen Drehscheibe für die Wirtschaft.

Marokko gilt mit Südafrika als attraktivster Investitionsstandort des afrikanischen Kontinents. Im Geschäftsindex der Weltbank konnte sich das Königreich auf Platz 53 von 190 steigern, vor allem aufgrund schneller und günstiger Geschäftseröffnung und Vergabe von Baugenehmigungen.

Eine Senkung der Unternehmenssteuer soll privaten Unternehmen weitere Investitionen erleichtern.

Marokko hat sich inzwischen als Investitionsstandort einen Namen gemacht, was sicherlich auch am fortlaufenden Ausbau der Infrastruktur liegt. Nach der Eröffnung der ersten Hochgeschwindigkeitseisenbahnlinie des Kontinents im November 2018 steht 2019 die Eröffnung des Hafens Tanger Med II auf dem Programm, die einige Impulse geben dürfte.

Mit zahlreichen Handelsabkommen unter anderem mit der EU und den USA ist Marokko international gut aufgestellt.

„Nutzen Sie die Gelegenheit zu Kooperationsgesprächen vor Ort. Überzeugen Sie sich von den Chancen des afrikanischen Marktes für rheinland-pfälzische Unternehmerinnen und Unternehmer.“

Sichern Sie sich folgende Vorteile im Rahmen der Außenwirtschaftsförderung.

  • Alle Flüge und Hotels komplett organisiert
  • Passgenau recherchierte und terminierte Gesprächskontakte für jedes teilnehmende Unternehmen
  • Delegationsbroschüre portraitiert mitreisende Unternehmen für potentielle Geschäftspartner
  • Unternehmens- und Projektbesichtigungen
  • Organisation von Abendempfängen mit Vertretern aus Politik und Wirtschaft
  • Förderung nach De-minimis Beihilfe

Diese Förderung in Höhe von 5.800,- Euro wird als De-minimis-Beihilfe gemäß den Regelungen der Verordnung (EG) Nr. 1407/2013 der Kommission vom 18. Dezember 2013 (ABl. EU Nr. L 352 vom 24.12.2013, S. 1) in der jeweils geltenden Fassung gewährt. Voraussetzung. Das maximale Fördervolumen pro Unternehmen beträgt insgesamt 200.000 Euro innerhalb von 3 Steuerjahren. Nach Anmeldung erhalten Sie eine entsprechende Erklärung, die als Nachweis ausgefüllt werden muss.

Reisepreis Economy: 2.095,00 Euro* p. P.
Reisepreis Business: auf Anfrage

* Änderungen aufgrund tagesaktueller Flugpreise vorbehalten.
Stand: 18.12.2019; Programmänderungen und Flugänderungen aufgrund wirtschaftlicher oder politischer Erfordernisse vorbehalten

  • Flüge Frankfurt - Casablanca - Frankfurt
  • 5 Übernachtungen in Einzelzimmern inkl. Frühstück
  • Verpflegung im Rahmen der Gemeinschaftsveranstaltungen
  • Gruppentransfers im Rahmen der Gemeinschaftsveranstaltungen
  • Begleitprogramm
  • Individuelle Dolmetscherleistungen
  • Persönliche Kosten in den Hotels (Internet, Minibar, Hotelbar etc.)
  • Mahlzeiten außerhalb der Gemeinschaftsveranstaltungen
  • Individuelle Transfers

Ihr Vertragspartner für Flug-und Hotelbuchungen ist das Reisebüro Lagraff Reisen e.K., Urmitz, Ansprechpartner: Klaus Menges, Tel.: +49 2630 96370. Für dieses Paket gelten die AGBs der Lagraff Reisen e.K., welche Sie unter folgendem Link finden: www.lagraff.de/AGB/agb.html.

Lagraff Reisen e.K. ist der Reiseveranstalter für Flug und Hotel und zur Vertragsdurchführung verantwortlich. Kundengeldabsicherer: R+V Allgemeine Versicherung AG, Raiffeisenplatz 1, 65189 Wiesbaden.

Nach Ihrer verbindlichen Anmeldung erhalten Sie von Lagraff Reisen eine Bestätigung sowie eine Rechnung. Hotelbeschreibungen folgen.

Eventuell erforderliche Programm-, Flug-oder Hoteländerungen behalten wir uns vor. Die Reise wird nur bei Erreichen einer Mindestteilnehmerzahl stattfinden.

Hinweis für Personen mit eingeschränkter Mobilität: Dieses Produkt ist im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet. Ob es trotzdem Ihren individuellen Bedürfnissen entspricht, erfragen Sie bitte bei Ihrer Buchungsstelle!

Bei Reiserücktritt können – abhängig vom Rücktrittszeitpunkt – Stornokosten bis zur Höhe des vollen Reisepreises entstehen. Der Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung sowie der üblichen Auslandsreiseversicherungen wird empfohlen.

Die Einreise nur mit einem deutschen Personalausweis ist nicht möglich. Für deutsche Staatsangehörige muss die Einreise mit einem gültigen Reisepass erfolgen. Die Reisedokumente müssen zum Zeitpunkt der Einreise noch mindestens sechs Monate gültig sein.

Auswärtiges Amt

Victoria Hellmeister

Referentin

Telefon +49 6131 16-2153
victoria.hellmeister@mwvlw.rlp.de

Daniela Heimstadt

Mitarbeiterin

Telefon +49 6131 16 2653
daniela.heimstadt@mwvlw.rlp.de

Online Interessensbekundung

Ja, ich möchte an der Wirtschaftsreise nach Marokko vom 28.06 bis 04.07 2020 teilnehmen.

Zum Online Anmeldeformular

Unsere Partner für Ihren Auslandserfolg