Erstes Passivhaus in Brasilien errichtet

Im Rahmen der Deutsch-Brasilianischen Wirtschaftstage in Rio Grande do Norte konnte die Zertifizierungsurkunde für das erste Passivhaus mit rheinland-pfälzischem Know-How übergeben werden.

Deutsch-Brasilianische Wirtschaftstage 2019  

Bereits zum 37. Mal fanden in diesem Jahr die Deutsch-Brasilianischen Wirtschaftstage statt. Das Forum wird im jährlichen Wechsel in Deutschland und Brasilien ausgerichtet. Das diesjährige Treffen fand im brasilianischen Bundesstaat Rio Grande do Norte statt, mit dem das Land Rheinland-Pfalz seit 2010 wirtschaftliche Beziehungen pflegt. Thematisch wurde sich insbesondere mit den Herausforderungen und Chancen des globalen Wandels beschäftigt. Fokussiert wurden hierbei insbesondere Themen aus den Bereichen Gesundheitswesen, Energie, Landwirtschaft und Infrastruktur, aber auch aktuelle politische Themen wie die Situation in den brasilianischen Amazonasgebieten wurden diskutiert.

Die Wirtschaftstage 2019 fanden in einer Zeit statt, in der sich Brasilien allmählich von der Rezession der vergangenen Jahre und der hohen Staatsverschuldung erholt. Die neue Regierung weckt Hoffnung auf Privatisierung, Entbürokratisierung und internationale Marktöffnung. Des Weiteren setzt man auf den Abschluss des Mercosur-Abkommens als eine Chance, Zölle und Handelshemmnisse abzubauen und darüber hinaus auch positive Auswirkungen auf die Umwelt- und Nachhaltigkeitsstandards zu erzielen. Vor diesem Hintergrund reisten viele deutsche Vertreter aus Politik und Wirtschaft an, um sich vor Ort über die Lage und das künftige Potential des Landes sowie der Region zu erkundigen.

An den Wirtschaftstagen nahmen rund 1.200 Vertreter brasilianischer und deutscher Unternehmen, von Institutionen und Verbänden teil. Rheinland-Pfalz war mit einem Informationsstand vertreten, an dem sich neben dem Ministerium verschiedene Organisationen und Firmen präsentierten.

Zertifizierung des ersten Passivhauses in Brasilien

Ein Projektkonsortium, bestehend aus RLP AgroScience, Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und der Handwerkskammer Trier hat 2018 auf dem Gelände der SENAI in Rio Grande do Norte das erste Passivhaus in Brasilien errichtet. Damit wird neben dem Know-How-Transfer auch die Veranschaulichung des energieeffizienten, komfortablen, wirtschaftlichen und umweltfreundlichen Bauens ermöglicht. Die Qualifizierung von Arbeitern, Technikern, Ingenieuren und Architekten kann somit unmittelbar am Objekt erfolgen. Die Zertifizierung des unter der Leitung von RLP AgroScience errichteten Hauses wurde vom Passivhaus-Institut in Darmstadt vorgenommen. Im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung der Deutsch-Brasilianischen Wirtschaftstage konnte vor den 1.200 Teilnehmern die Zertifizierungsurkunde durch Prof. Dr. Kubiak an den Präsidenten des Industrieverbandes FIERN übergeben werden.  

Kooperationsvereinbarung unterzeichnet

Die Eröffnungsveranstaltung diente zudem als Plattform für die Unterzeichnung einer Kooperationsvereinbarung zwischen RLP AgroScience und SENAR. Diese Kooperationsvereinbarung sieht die Durchführung von Qualifizierungsmaßnahmen für eine nachhaltig-ökologische Landbewirtschaftung in Brasilien vor. Mit einer Laufzeit bis Oktober 2020, wird dieses Projekt im Rahmen des Public Private Partnership Programms „develoPPP“ durch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung finanziert.

Impressionen

Kontakt

Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
Referat Außenwirtschaft, Standortmarketing

Stiftsstraße 9
55116 Mainz

Telefon: +49 6131 16 2417
Fax: +49 6131 1617 2417
service@rlp-international.de

Unsere Partner für Ihren Auslandserfolg